Das Saal-Digital Fotobuch im Test!

Hallo ihr Lieben!
Im heutigen Blogpost wird es nicht so sehr um meine Arbeit gehen, sondern vielmehr um die Arbeit von Saal Digital - genauer gesagt um deren Fotobuch, denn ich durfte dieses Produkt testen.
Mein Erfahrungsbericht ist sicher nicht nur für die Fotografen unter meinen Lesern interessant, sondern eigentlich für jeden, der seine Fotos nicht nur am Bildschirm betrachten möchte. Denn wenn man die eigenen Bilder und Erinnerungen in den Händen hält, ist das noch mal ein ganz anderes Gefühl. Ich habe mich entschieden, diese Chance dafür zu nutzen, einen Teil meines Portfolios zu verewigen. Bisher habe ich dafür Mappen genutzt, aber so wirkt es natürlich noch hochwertiger!

Die erste positive Erfahrung kam bereits durch die kurze Lieferzeit: vier Tage nach meiner Bestellung (Sonntags) hatte ich es im Briefkasten!
Die Bestellung selbst lief auch unkompliziert ab, denn die Design-Software von Saal Digital ist leicht verständlich und weitestgehend selbsterklärend. Ich habe auf die vorgefertigten Design-Vorlagen verzichtet und mein Layout frei gestaltet, weil ich diesbezüglich sehr klare und minimalistische Vorstellungen hatte. Leider habe ich keine Funktion gefunden, mit der man das eigene Layout von einer Seite auf die nächste oder alle anderen Seiten übernehmen kann, daher gestaltete sich das etwas mühsam. Diesen Punkt finde ich an der Software noch verbesserungswürdig, ansonsten war ich damit aber sehr zufrieden.

Ich habe mir das A4 Fotobuch im Querformat mit matten Seiten bestellt, weil der Großteil meiner Lieblingsbilder im Querformat aufgenommen wurde und ich Portraits sehr gern zentriert fotografiere. Auch wenn Saal Digital die Bilder so druckt, dass zwischen den Seiten keine “Schlucht” entsteht, wollte ich nicht, dass die Falz mitten durch’s Gesicht geht. Mattes Papier habe ich gewählt, weil ich einfach kein Glanzpapier mag - that’s it. ;)

Schon auf den ersten Blick wirkt das Fotobuch sehr ansprechend. Der matte Umschlag ist regelrecht samtig, schluckt aber auch einiges an Licht. Dadurch kommen die Bilder auf dem Umschlag deutlich dunkler rüber, als die Bilder im Inneren, obwohl ich alle mit dem hauseigenen Farbprofil von Saal Digital angelegt hatte (aber Daumen hoch für diesen Service!).
Die Verarbeitung ist hochwertig und exakt, jedoch befinden sich leider zwei kleine Flecken (Kleber?) auf der Vorderseite, was den Eindruck geringfügig schmälert. Zudem ist der matte Umschlag sehr empfindlich und anfällig für Kratzer, daher würde ich beim nächsten Mal lieber die glänzende Variante bestellen.
Durch die festen, matten Seiten wirkt das Buch sehr solide und bietet auch im haptischen Sinne ein angenehmes Erlebnis. Die Druckqualität ist sehr gut und die Ausbelichtungen sind durchweg farbverbindlich. Leider weist eines der Bilder sehr starke Tonwertabrisse auf - bei dieser Aufnahme habe ich durch den feinen Verlauf in dem großflächigen Hintergrund leichte Schwierigkeiten beim Druck befürchtet, jedoch gehofft, dass diese nicht ganz so prägnant sichtbar werden. Von diesem einen Bild abgesehen, habe ich an der Qualität nichts auszusetzen.

Insgesamt hat mich dieses Produkt trotz kleiner Schnitzer überzeugt - ich würde es weiterempfehlen und auch wieder dort bestellen. Die Qualität ist top und die kurze Lieferzeit macht es möglich, spontane Ideen und kurzfristige Kundenwünsche schnell in die Tat umzusetzen. Ich würde aber davon abraten, ein mattes Cover zu wählen, da es wie gesagt hochempfindlich ist.
Bei einem Punktesystem würde ich dem Fotobuch von Saal Digital 8/10 Punkten geben!

Using Format