Das Saal-Digital Fotoheft im Test

Im letzten Jahr durfte ich bereits das Fotobuch von Saal Digital testen (den Erfahrungsbericht findet ihr hier), nun nehme ich für euch das Fotoheft genauer unter die Lupe! Ich habe es einigen der wichtigsten Dinge im Leben gewidmet: der Liebe und der Familie.

Das Fotoheft ist sehr sauber gebunden und die Kanten sind akkurat geschnitten. Ich habe mich diesmal für ein Hochformat (mit matten Seiten) entschieden, weil mir wichtig ist, dass es auch ohne feste Bindung einen möglichst stabilen Eindruck macht. Natürlich kann man keine Stabilität wie beim Fotobuch erwarten, durch die starke Schutzfolie wirkt es aber überraschend robust! Dazu tragen auch die soliden Seiten mit 200 g/m² bei.

Die Druckqualität ist sehr gut und weist eine hohe Farbverbindlichkeit auf. Ich habe die Bilder wieder mit dem ensprechenden Farbprofil von Saal Digital angelegt und sie sehen wirklich fast 1:1 aus, wie auf meinem Monitor. Die Design-Software war auch dieses Mal leicht zu bedienen, selbsterklärend und das Fotoheft war ruckzuck zusammengestellt.

Eine Kleinigkeit habe ich jedoch aus dieses Mal zu bemängeln: bei zwei Bildern treten wieder leichte Tonwertabrisse auf. Es handelt sich beide Male um Fotos mit einem zarten Verlauf im Himmel. Die Stellen sind recht schwer zu fotografieren, ich hoffe ihr erkennt etwas auf den Bildern! Jemandem ohne geschultem Auge wird sowas vermutlich nicht auffallen, mich als kleine Perfektionistin stört es schon etwas. ;)

Insgesamt bin ich trotz dieses kleinen Mangels sehr zufrieden mit meinem Fotoheft und kann es guten Gewissens weiterempfehlen! Ich vergebe für dieses Produkt 9/10 Punkte.

Using Format