Denise & Max - Scheunenhochzeit im Vierseithofcafé

Momentan schwelge ich so gerne in Erinnerungen an unbeschwerte Sommerhochzeiten, dass ich euch heute mit in den August 2019 nehmen möchte. Damals habe ich einen besonders schönen Tag mit Denise & Max verbracht, die sich im Vierseithofcafé bei Berlin das Jawort gegeben haben.
Am Morgen durfte ich zunächst das Getting Ready begleiten, bei dem ich sowohl die Braut, als auch den Bräutigam fotografieren konnte, da für beide Zimmer im selben Hotel gebucht waren. Das mag ich besonders gerne und freue mich immer sehr, wenn ich nicht “nur” die Braut beim Ankleiden begleite. Diese leisen Momente hinter den Kulissen einer Hochzeit erzählen so viel von Aufregung, Spannung und Vorfreude und vervollständigen so die Reportage eures großen Tages.
Ein besonders emotionaler Moment war dabei die Brautstraußübergabe durch Denises Papa, der seine Tochter nun zum ersten Mal als Braut sah.

Das Trausetting von Denise & Max war ein absoluter Traum. Mitten auf einer Wiese hinter der Scheune des Vierseithofcafés, unter einem großen alten Kirschbaum, haben die beiden „Ja“ zueinander gesagt. Was aussieht wie eine freie Trauung, war tatsächlich ihre standesamtliche Hochzeit! Ich finde, es ist eine ganz großartige Möglichkeit, standesamtlich zu heiraten und dabei trotzdem das Feeling einer freien Trauung zu haben.
Und das Feeling war an diesem Tag wirklich unbeschreiblich, denn es hat einfach alles gepasst: Das perfekte Wetter, die leichte (manchmal auch etwas stärkere) Brise, welche die Traumfänger in den Bäumen hin und her schwingen ließ, ihre lieben Gäste, die emotional mitgefiebert haben und natürlich nicht zuletzt die beiden und ihre Liebe zueinander.

Als nach der Trauung der Sekt ausgetrunken und alle geherzt waren, begann der entspannteste Teil des Tages - tatsächlich war es einer der entspanntesten Hochzeitstage, die ich bisher erleben durfte.
Im lauschigen Hof des Cafés gab es ein gemütliches Beisammensein mit Kaffee, Kuchen und Torte, Spielmöglichkeiten für die Kinder, Schweinen (ja, Schweinen!), Eis, Fotobox und ausgelassener Stimmung. Man hat kaum gemerkt, wie die Zeit verging, schon war es Abend und das Buffet wurde eröffnet.

Nach dem Essen habe ich die beiden zum Paarshooting in der Abendsonne entführt. Eine Sache, die ich an Hochzeiten mit einem entspannten Ablauf so liebe, ist dass ich genügend Zeit habe, um mich mit meinem Brautpaar kreativ auszutoben. Vor allem für Aufnahmen wie die in-Camera Doppelbelichtung (weiter unten) braucht es einfach Zeit und Ruhe. Davon hatten wir ganz viel und konnten dadurch so schöne Bilder in der Abendsonne machen.

Nachdem wir zurück waren, stand schon bald der Eröffungstanz der beiden an. Für viele Brautpaare ist das nicht unbedingt der liebste Programmpunkt, vor allem wenn sie - ich spreche da aus Erfahrung - nicht besonders gut tanzen können. Setzt euch deswegen nicht unter Druck, ihr braucht nicht unbedingt so eine flotte Sohle wie Denise & Max auf’s Parkett zu legen. Ich habe ganz viele Paare, die einfach nur eng umschlungen „schunkeln“ und dabei ganz bei sich sind. Beides ist schön, solange es zu euch passt - macht das, womit ihr euch wohlfühlt.
Mit der anschließenden Party, bei der jung und alt gleichermaßen die Tanzfläche unsicher machten, fand dieser tolle Tag seinen würdigen Ausklang.

Ihr wünscht euch eine liebevolle fotografische Begleitung eures großen Tages? Dann meldet euch gerne bei mir! Auch wenn Hochzeiten momentan ein bisschen anders stattfinden, als sonst, bin ich natürlich trotzdem für euch da. Ich begleite eure emotionalen Momente auch in dieser chaotischen Zeit. ♥

Using Format