Jessy & Christian – Scheunenhochzeit in Brandenburg

Habt ihr schon mal von “Halenbeck-Rohlsdorf” gehört? Macht nichts, hatte ich bis zur Hochzeit von Jessy & Christian auch nicht.
In diesem kleinen Örtchen in Brandenburg, an der Grenze zu Mecklenburg-Vorpommern, befindet sich die “Land & Scheune”, eine wunderschöne ländliche Hochzeitslocation, in der die beiden gefeiert haben.
Aber der Reihe nach. Jessy & Christian hatten mich für eine Ganztagsreportage gebucht und so begann der Tag mit dem Getting Ready von Jessy in der Schönhagener Mühle bei Pritzwalk.

Im Anschluss sind wir dann zur Land & Scheune gefahren,  wo die beiden ihre freie Zeremonie auf einer Wiese hinter dem Hof der Location abgehalten haben. Alles war am Vorabend selbst liebevoll dekoriert worden und die Gewächshäuser im Hintergrund haben das besondere Flair noch unterstrichen. Die Trauung war definitiv eine der witzigsten, die ich bisher erlebt und fotografiert habe! Mathias Kaslowski hat die Geschichte der beiden so charmant erzählt, dass ich hinter meiner Kamera beinahe Tränen gelacht habe.
Jessy & Christian haben auch ein besonders tolles Ritual in ihre Trauung eingebunden: Zwischen alles Gästen wurde eine Schnur gespannt, auf der die Ringe von Gast zu Gast wanderten. So konnten alle ihre persönlichen Glückwünsche auf die Ringe sprechen, was teilweise sehr emotional wurde. Mir hat dieses Ritual so gut gefallen, dass wir überlegen, es vielleicht sogar bei unserer eigenen Hochzeit einzubinden.
Kennt ihr noch andere tolle Rituale für eine freie Trauung? Schreibt sie mir gerne in die Kommentare!

Nach der Gratulation gab es zur Stärkung frischen Blechkuchen und man konnte im Hof entspannen oder sich an einigen Spielen versuchen. Die Zeit haben wir direkt für das Brautpaarshooting genutzt und Fotos vor der schönen Kulisse des alten Vierseitenhofes gemacht. Solche alten Gehöfte haben irgendwie einen besonderen Platz in meinem Herzen. Ich liebe den nostalgischen Charme der brandenburgischen Ziegelbauweise und würde am liebsten direkt einziehen.

Bei unserer Rückkehr erwartete die beiden eine Überraschung: Die Trauzeugen hatten kleine Papierschiffchen mit Magneten vorbereitet, welche Jessy mit verbundenen Augen unter Christians Anleitung aus dem Pool angeln sollte. Das hat zwar nur so mittelgut geklappt, war aber definitiv für alle eine super witzige Angelegenheit!
Die Schiffchen selbst waren lauter kleine Gutscheine, zum Beispiel für “ein gemeinsames Konzert mit guter (Metal) Musik”.
Anschließend ging es so langsam in die Scheune, welche die beiden mit Hilfe von Freunden und Familie ebenfalls wundervoll dekoriert hatten. Und guckt euch mal bitte die geniale Donutwand an!  Es wurde fein gegessen und zwischendurch habe ich Jessy & Christian noch kurz für Fotos im Abendlicht und in der Dämmerung entführt.

Dann wurde es Zeit für den Hochzeitstanz, der ganz romantisch mit Wunderkerzen eingeläutet wurde. An dieser Stelle ein kleiner Tipp für alle Brautpaare, bei denen die Location leider keine Wunderkerzen erlaubt: Es sieht auch total schön aus, wenn alle Gäste ihre Handylichter anmachen! Klingt zwar erstmal etwas unromantisch, ist aber wirklich eine schöne, brandschutzsichere Alternative.
Die anschließende Party ging bis in die frühen Morgenstunden und war ein denkwürdiger Abschluss für diesen tollen Tag.
Danke, dass ich eure Geschichte erzählen durfte! ♥

Using Format