Unkonventionelles Boudoir im Garten

Im letzten Sommer kam mich Marie für eine Fotosession in unserem Garten besuchen. Vor allem das Gewächshaus hatte schon lange mehr fotografische Aufmerksamkeit verdient und dieser schöne Sommerabend bot uns dafür eine wunderbare Gelegenheit.
Ich wollte Marie abseits der klassischen Art und Weise, in welcher Boudoir normalerweise interpretiert wird, fotografieren. Zwar liebe ich auch die zarten, verspielten Sessions mit Blumen und pastelligen Dessous, doch Weiblichkeit hat so viel mehr Facetten! Diese haben wir mit starken und präsenten Posen, einem schwarzen Outfit und Boots betont. Maries kurze Haare und das minimalistische Styling haben den Look perfekt unterstrichen.
Eigentlich war ein reines Boudoir Shooting geplant, aber spontan sind auch einige tolle Portraits von ihr entstanden - nicht, dass ich böse darüber wäre. Ich liebe unsere Bilder und das Selbstbewusstsein, welches Marie ausstrahlt!

Wie magst du Boudoir am liebsten? Eher weich und zart, oder darf es ein bisschen unkonventionell sein? Schreib’s mir mal in die Kommentare!
Und wenn du selbst gerne solche Bilder von dir haben möchtest, freue mich mich riesig über eine Nachricht von dir. ♥

Using Format